Bonsai
Prebonsai
Jungpflanzen
Stauden-Gräser

Das Leben einer Pflanze besteht aus unendlich vielen Vorgängen, die von Licht, Luft, Temperatur, Feuchtigkeit, Tag und Nacht, Sommer und Winter beeinflußt werden. Der Freilandbonsai steht wie der Name schon sagt im Freien, im Garten, auf dem offenen Balkon, auf der Terrasse oder auf dem Dachgarten. Hier hat der Bonsai normalerweise genügend Licht um sich gut entwickeln zu können. Die Freude am Bonsai ist erst vollkommen, wenn man ihn auch angemessen zur Geltung bringen kann. Ein Bonsai sollte ähnlich präsentiert werden wie Ausstellungsstücke in einer Kunstgalerie: In der richtigen Höhe, einzeln, ohne störendes und überflüssiges Beiwerk. Ein Bonsai ist eine Pflanze, die Raum um sich benötigt, um ihre Wirkung zu entfalten. Wichtig ist die Standhöhe. Wenn der Betrachter den Stamm mit dem Wurzelansatz genau in Augenhöhe hat, dann hat er die gleiche Perspektive wie bei einem großen Baum. Er schaut herunter auf die Wurzel und schaut aber gleichzeitig von unten herauf in die Astkrone. Dadurch wird die Illusion von einem großen Baum noch verstärkt. Bedenken Sie, daß ein Bonsai mehr Aufmerksamkeit benötigt, als der ausgewachsene Artgenosse in der freien Natur. Wurzeln, die in einer Schale wachsen, sind weniger geschützt als Wurzeln im Erdreich. Sehr leicht werden sie je nach Wetterbedingungen zu kalt, zu warm, zu naß oder zu trocken. Um auf der sicheren Seite zu sein versuchen Sie einfach Extremzustände zu vermeiden. Dann werden Sie sicherlich viel und lange Freude mit Ihrem Bonsai haben.

Top [⇑]