Wann muss ein Bonsai gedrahtet werden?


Gedrahtet wird ein Bonsai in der Wachstumsruhe. Wenn Äste nicht durch Schnitt in die gewünschte Form gebracht werden können, sollte gedrahtet werden. Dieses wird hauptsächlich an Nadelgehölzen durchgeführt.

Wann muss ein Bonsai geschnitten werden?


Im Frühjahr bekommt der Bonsai einen Formschnitt. Dabei werden Äste, die kreuz und quer gewachsen sind, herausgeschnitten und die Pflanze bekommt seine Form wieder.

Im Sommer, wenn der Bonsai gewachsen ist, werden die langen frischen Triebe beim Erhaltungsschnitt eingekürzt. So wie man eine Hecke im Sommer immer wieder zurückschneidet, so schneidet man im Sommer den Bonsai nach Bedarf auch immer wieder zurück.

Wann muss ein Bonsai umgetopft werden?


Immer dann, wenn das Erdreich vollständig durchwurzelt ist und die Wurzeln nur noch am Schalenrand entlang wachsen können wird es Zeit das die Erde erneuert wird. Im Normalfall ist es bei jüngeren Bonsai nach ein bis zwei Jahren soweit.

Wann und wie oft muss ich düngen?


Gedüngt wird ein Zimmerbonsai während der Hauptwachstumszeit alle 14 Tage mit einem guten Bonsaiflüssigdünger. Im Winter reicht eine Düngegabe alle 4 Wochen.

Der Bonsai für Außen bekommt von Mai-September alle 14 Tage einen flüssigen Bonsaidünger oder alle 4 Wochen einen mineralischen Pulverdünger.

Für Bonsai, die in Akadama oder anderer mineralischer Erde stehen werden Düngebrocken ( Biogold) aufgelegt. Dieser Dünger sollte nach 4-6 Wochen nachgelegt werden.

Wann und wie oft muss ich den Bonsai gießen?


Der Bonsai sollte dann gewässert werden, wenn die Erde trocken geworden ist.

Die Pflanze wird gründlich gegossen, bis das Wasser wieder aus den Schalenabzugslöchern abläuft. Gegossen wird mit einer Gießkanne mit feiner Brause, oder mit dem Gießball (Ballbrause)

Wo muss der Freilandbonsai im Winter stehen?


Der Bonsai für Außen kann in der Regel geschützt im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon überwintern.

Empfindliche Bonsai sollten in den Keller oder in die Garage geholt werden. Immergrüne Gehölze brauchen auch im Winter viel Licht. Laubabwerfende Bonsai können auch dunkler überwintern. Als Frostschutz für die Bonsai in Schalen eignet sich eine Torfkiste, in die der Bonsai bis über den Schalenrand eingesenkt wird. Dann könnten die Bonsai auch draußen im Garten mit der Schale in der Erde eingegraben werden.

Wo muss der Zimmerbonsai im Winter stehen?


Der tropische Zimmerbonsai kann in einem warmen Zimmer überwintern. Dann aber für hohe Luftfeuchtigkeit sorgen, z.B. durch morgendliches übersprühen der Blätter.

Der subtropische Zimmerbonsai möchte gern im Winter etwas kühler stehen und überwintert am Besten hell aufgestellt in einem kühlen Treppenhaus, im Schlafzimmer oder auf dem Dachboden.

Wo muss ein Bonsai aufgestellt werden?


Erst einmal unterscheidet man den Zimmerbonsai und den klassischen Bonsai für Außen.

Der Zimmerbonsai sollte an einem hellen Fensterplatz stehen.

Der Bonsai für Außen wird draußen aufgestellt. ( Balkon, Terrasse, Garten .)

Nach oben [⇑]