Ficus microcarpa

  • Deutscher Name:kleinblättriger Gummibaum
  • Bestellnummer:1072-19-K1
  • Bonsaigefäß:Keramikschale
  • Alter:ca. 19 Jahre
  • Baumhöhe inkl. Schale:65 cm
  • Herkunft:Indonesien
  • Originalbild


In den Warenkorb

Die wohl bekannteste und am häufigsten verwendete Ficus-Sorte für die Bonsaigestaltung ist der Ficus microcarpa, früher hieß sie Ficus retusa. Was für den Blumenfreund der Ficus benjamini ist, ist für den Bonsaifreund der Ficus microcarpa. Beide sind sehr anspruchslos und im Zimmer gut zu halten. Die Blätter beim Ficus microcarpa sind etwas kürzer und nicht so schmal und spitz zulaufend. Auch der Wuchs ist etwas gedrungener und kompakter.

Allgemein: Der Ficus ist einer der artenreichsten Gattungen der Erde. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Größen und Wuchsformen. Auf allen Kontinenten mit tropischen Zonen sind Ficus-Arten beheimatet. Für die Bonsaigestaltung eignen sich kleinblättrige Ficus-Arten am besten. Unsere kleinblättrigen Sorten sind aufgrund ihrer kleinen Blätter und der ausgesprochen guten Wuchseigenschaften ideale Zimmerbonsai. Starke Rückschnitte und regelmäßiges Umtopfen vertragen sie sehr gut. Wie viele andere Pflanzen auch, benötigt der Ficus für ein gesundes Wachstum viel Licht. Ist dieses gegeben, kann man den Ficus das ganze Jahr über im Zimmer halten. Gedüngt wird je nach Jahreszeit und Wachstumsschub. Wächst die Pflanze gut, düngt man alle 2 Wochen; stockt das Wachstum, reicht eine monatliche Düngung. Feuchtigkeitsschwankungen in der Erde sind nicht schädlich, die Pflanze sollte nur nicht vollständig austrocknen oder längere Zeit zu nass stehen. Tägliches Einsprühen der Blätter zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit fördert das Wachstum.

Nach oben [⇑]