Wrightia religiosa

  • Deutscher Name:Wasserjasmin
  • Bestellnummer:1594-10-K2
  • Bonsaigefäß:Keramikschale
  • Alter:ca. 10 Jahre
  • Baumhöhe inkl. Schale:35 cm
  • Herkunft:Indonesien
  • Originalbild


In den Warenkorb

Der Wasserjasmin wird auch Heilige Buddhisten-Pflanze oder Wildwasser-Pflaume genannt. Die wüchsigen Sträucher bringen alles mit, was man sich von einer perfekten Kübel- oder Wintergartenpflanze nur wünschen kann: duftende Blüten den ganzen Sommer lang, ein von Natur aus reich verzweigter, kompakter Wuchs, der kombiniert ist mit einer extrem hohen Schnittverträglichkeit, die den Wasserjasmin für die Bonsaikultivierung prädestiniert. Für Buddhisten in aller Welt ist der Wasserjasmin eine heilige Pflanze, die in keinem Tempel und in kaum einem Hausgarten fehlt. Hier genießt man den intensiven Duft der Blüten und bringt sie, zu kleinen Sträußen gebunden, als Opfergaben den Buddha-Statuen dar. Die Wurzeln werden wie andere Pflanzenteile als Medizin genutzt (z.B. gegen Hautkrankheiten). Der Wasserjasmin ist sehr einfach in der Pflege, da er im Halbschatten ebenso reich blüht wie in voller Sonne. Nur eines wünscht er: Stets reiche Wassergaben bei gleichzeitig gut durchlässigem Substrat. Im Winter ist ein heller Standort und Temperaturen über 15° zu empfehlen.

Nach oben [⇑]