Pinus mugo 'Cassing' (Veredlung)

  • Deutscher Name:Zwergkiefer
  • Bestellnummer:1193-01-T
  • Baumhöhe ohne Topf:ca. 10-15 cm
  • Bonsaigefäß:Plastiktopf
  • Alter:1 Jahr
  • Herkunft:Deutschland
  • Vermehrungsart:Veredlung
  • Beispielpflanzen


In den Warenkorb

Die bei uns wohl bekannteste kleinbleibende Kiefer ist sicherlich die ´Krüppelkiefer´. In vielen Vorgärten, Heidegärten oder auch als Hecke ist sie bei uns zu finden. Für manchen ist sie der Naturbonsai schlecht hin. Wir kultivieren nicht die normale Krüppelkiefer, sondern die kleinnadelige Zwergkiefer Pinus mugo pumilio. Diese Kiefer ist in den Hochlagen der Gebirge Mittel- und Osteuropas verbreitet. Sie wird dort kaum höher als einen Meter, dafür bis zu drei Metern breit. Sie hat sehr kurze, dichtstehende dunkelgrüne Nadeln. Was bei vielen starkwachsenden und langnadeligen Kiefern ein Problem ist, ist hier kein Thema. Eine robuste Sorte, die ideal für den Einstieg in die Bonsaigestaltung mit Nadelgehölzen ist. Drahten und Gestalten kann man das ganze Jahr über. Frische Triebe (Kerzen) werden im Mai eingekürzt (mit den Fingern brechen), umgetopft wird im September. Im Sommer ist ein sonniger Standort sehr von Vorteil. Gedüngt wird von Mai bis September bei jungen Bonsai mit Flüssigdünger alle 2 Wochen. Ein Überwinterungsschutz ist bei gesunden Zwergkiefern nicht notwendig.

Nach oben [⇑]