Acer platanoides

  • Deutscher Name:Spitzahorn
  • Bestellnummer:1004-07-K1
  • Bonsaigefäß:Keramikschale
  • Alter:7 Jahre
  • Baumhöhe inkl. Schale:35 cm
  • Herkunft:Deutschland
  • Originalbild


In den Warenkorb

Unter den vielen Ahornsorten ist der heimische Spitzahorn sicherlich der Anspruchsloseste von allen. Der Spitzahorn stellt keine besonderen Ansprüche an Erde und Wasser. Was viele Ahorn-Arten nicht vertragen, z. B. hartes Wasser (bzw. hoher Salzgehalt), macht dem Spitzahorn ebenso wenig aus wie ein windiger Platz in praller Sonne. Wichtig hierbei ist eine ausreichende Bewässerung, die auch zweimal am Tag erforderlich werden kann. Im Winter reicht dem Spitzahorn ein normaler Überwinterungsschutz. Mit der Gestaltung wird es schon etwas schwieriger. Da die Äste relativ schnell aushärten, ist die Gestaltung mit Draht nicht unbedingt sinnvoll, zumal der Draht schnell einwächst und damit unansehnliche Spuren hinterlässt. Bei guter und regelmäßiger Pflege kann man aber auch ohne Draht auskommen, da der Spitzahorn sehr willig austreibt. Ein Blattschnitt im zeitigen Sommer hat zur Folge, dass die Pflanze oft an Stellen austreibt wo man es kaum vermutet. So bekommt man ausreichend Äste für eine gute Gestaltung (auch ohne Draht), außerdem sind die Blätter in der Regel danach kleiner. Wichtig hierbei ist, dass der Ahorn eine ausreichende Düngung bekommt, besonders wenn im Sommer oft gewässert werden muss und er in lockerer, luftiger Erde steht. Die Auswaschung und der Verbrauch der Nährstoffe ist nicht zu unterschätzen. Sobald der Topf oder die Bonsaischale vollständig durchwurzelt ist und die Luft und Wasserführung der Erde nachläßt wird ein Umtopfen im Frühjahr vor dem Austrieb notwendig. Bis zu einem Alter von ca. 10 Jahren kann der Spitzahorn in Standard-Bonsaierde oder in unsere Hausmischung getopft werden. Danach ist unsere Ahornerde zu empfehlen. Pilzliche und tierische Schädlinge sind selten und daher nicht von großer Bedeutung. Die wichtigste Vorbeugung gegen Krankheiten und Schädlinge ist eine gesunde und somit widerstandsfähige Pflanze.

Nach oben [⇑]