Malus spec.

  • Deutscher Name:Zierapfel
  • Bestellnummer:1088-12-P1
  • Bonsaigefäß:Plastikschale
  • Alter:ca. 12 Jahre
  • Baumhöhe inkl. Schale:90 cm
  • Herkunft:Deutschland
  • Originalbild


In den Warenkorb

Zieräpfel-Bonsai fallen mindestens zwei Mal im Jahr besonders auf. Zum einen während der Blütezeit im April/Mai und zum anderen im Spätsommer oder Herbst, wenn die Früchte ausreifen. Der Zierapfel Malus zumi Prof. Sprenger blüht zunächst zartrosa, dann weiß. Die Äpfel sind orangegelb mit roten Backen, sehr klein ca. 2 cm, und bleiben ebenfalls bis in den Winter hängen. Das Laub verfärbt sich im Herbst gelb-rot. Die vielen Blütenknospen des Malus spectabilis sind kugelig und rosarot, die aufgeblühte Blüte ist fast weiß. Die grünen Blätter sind elliptisch geformt und sitzen an einem 1,5 cm langen behaarten Stiel. Im Sommer lieben alle Zieräpfel einen sonnigen Platz im Freien. Lediglich vor der Mittagssonne ist ein Schutz notwendig. Man muss während der Hauptwachstumszeit an eine ausreichende Bewässerung und Düngung denken. Ein Apfelbonsai hat im Sommer immer Durst. Es ist nichts besonderes wenn an heißen Sommertagen morgens und Abends gewässert werden muss. Die Erde sollte in der Lage sein, tagsüber so viel Wasser zu liefern, wie die Pflanze durch ihre Blätter verdunstet. Im Winter ist der Wasserverbrauch erheblich geringer, ein geschützter Platz ist dann sinnvoll. Leichter Frost schadet nicht, im Gegenteil. Würde die Temperatur während der Überwinterung nie unter den Gefrierpunkt fallen, ist mit einer guten Blüten- und Fruchtbildung im kommenden Sommer nicht zu rechnen. Ein guter Zeitpunkt für das Umtopfen, den Wurzel- und Formschnitt ist das Frühjahr bevor der Zierapfel austreibt.

Nach oben [⇑]