Alnus glutinosa

  • Deutscher Name:Schwarzerle
  • Bestellnummer:1062-10-P1
  • Bonsaigefäß:Plastikschale
  • Alter:ca. 10 Jahre
  • Baumhöhe inkl. Schale:60 cm
  • Herkunft:Deutschland
  • Originalbild


In den Warenkorb
Die Schwarzerle (auch Roterle genannt) ist der "Säufer" unter den vielen heimischen Baumarten. Ihr natürlicher Standort ist die feuchte Wiese und das Flussufer. Die Rinde der Schwarzerle ist rotbraun und wird später schwarzbraun. In der freien Natur wächst sie oft mehrstämmig, mit schlanker hochgewölbter Krone, bis zu 25 m hoch. Die Blätter sind eiförmig und ausgerandet. Die Erle benötigt im Sommer reichlich Wasser, eventuell muss man 2x täglich wässern. Wassermangel zeigt sie sofort an. Die Triebe welken und die Blätter rollen sich ein. Es ist nicht selten das Blätter auf Grund von Wassermangel absterben, was aber im Normalfall kein Grund zur Besorgnis ist. Nach dem Entfernen der abgestorbenen Blätter treibt die Erle ohne Probleme wieder durch. Obwohl Nährstoffe durch das häufige Gießen ausgewaschen werden, braucht man neben der normalen Düngung nicht noch zusätzlich düngen. Die Erle kann an ihren Wurzeln Luftstickstoff binden und so einen Teil ihrer Ernährung sichern. Die Gestaltungsformen können auf Grund der guten Schnittverträglichkeit und Wuchsfreudigkeit oft ohne Draht erreicht werden. Der Formschnitt und das Entfernen der oft absterbenden kleinen Äste kann sowohl im Sommer, als auch im Winter erfolgen. Umgetopft wird die Erle, wie viele andere Laubbäume, im Frühjahr, je nach Alter alle zwei bis drei Jahre. Ein ordentlicher Wurzelschnitt und eine Erde mit einer guten Luft- und Wasserführung sind hierbei sehr wichtig. Wir verwenden auch für alte Erlen unsere Hausmischung ( Best.Nr.1048). Die Schädlinge, die bei uns an Erlen auftraten, waren der Erlenblattkäfer und die Kräuselkrankheit. Letzteres bekämpft man mit "Cupravit". Dieses Mittel ist auch als vorbeugende Spritzung im Frühjahr kurz nach dem Öffnen der Blätter zu empfehlen. Den Erlenblattkäfer spült man einfach mit Wasser von den Blättern.

Nach oben [⇑]