Wrightia religiosa
  • Wasserjasmin
In den WarenkorbMehr Informationen

Der Wasserjasmin wird auch Heilige Buddhisten-Pflanze oder Wildwasser-Pflaume genannt. Die wüchsigen Sträucher bringen alles mit, was man sich von einer perfekten Kübel- oder Wintergartenpflanze nur wünschen kann: duftende Blüten den ganzen Sommer lang, ein von Natur aus reich verzweigter, kompakter Wuchs, der kombiniert ist mit einer extrem hohen Schnittverträglichkeit, die den Wasserjasmin für die Bonsaikultivierung prädestiniert. Für Buddhisten in aller Welt ist der Wasserjasmin eine heilige Pflanze, die in keinem Tempel und in kaum einem Hausgarten fehlt. Hier genießt man den intensiven Duft der Blüten und bringt sie, zu kleinen Sträußen gebunden, als Opfergaben den Buddha-Statuen dar. Die Wurzeln werden wie andere Pflanzenteile als Medizin genutzt (z.

Tropische Bonsai sind das ganze Jahr über ziemlich gleichbleibende Temperaturen gewöhnt. Diese liegen um ca. 20°C. Nachts können diese Temperaturen um ca. 5°C absinken. Im Sommer stehen auch die Zimmerbonsai gern an einer geschützten Stelle im Freien. Zu Beginn der "Außensaison" ist es wichtig für Schatten zu sorgen, damit sich die Bonsai langsam, das heißt ca. zwei Wochen lang, an Luft und Sonne gewöhnen können. Spätestens, wenn die Außentemperaturen im Herbst auf +5°C in der Nacht absinken, ist es Zeit, dass die Bäumchen wieder ins Haus kommen.

Die Maßangaben beziehen sich auf den gesamten Bonsai incl. Keramikschale. Geliefert wird ohne Untersetzer.

Nach oben [⇑]