Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Cedrus in Sorten, Zeder anzeigen
Cedrus atlantica 'Glauca'
  • Blaue Atlas-Zeder
In den WarenkorbMehr Informationen

Die blaue Atlas-Zeder ist für die Bonsaigestaltung ein sehr interessantes Nadelgehölz. Mit ihren silbrig-blauen 2 cm langen Nadeln, die an quirligen Kurztrieben sitzen, sticht sie jedem Betrachter ins Auge. Die imposanteste Gestaltungsform für Zedern ist sicherlich die auch in der Natur am häufigsten vorkommende Schirmform. Die beste Zeit für die Gestaltung (Formschnitt und Drahten) ist das zeitige Frühjahr. Da die Zeder in einer Bonsaischale frostempfindlich ist, muss sie sehr geschützt überwintert werden.

Andere Produkte aus der Gruppe Euonymus in Sorten, Spindelstrauch anzeigen
Euonymus europaeus
  • Pfaffenhütchen
In den WarenkorbMehr Informationen

Einzigartig und unverkennbar ist die kantige, korkleistige Rinde des Flügelspindelstrauches. Die im Frühjahr zeitig austreibenden grünen Blätter verfärben sich im Herbst leuchtend rot. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Dann besitzt er grüngelbe, sehr reiche, aber unscheinbare Blüten. Im September bis Oktober entwickeln sich daraus attraktive purpurfarbene, vierfächerige Früchte.

Andere Produkte aus der Gruppe Aesculus hippocastanum, Rosskastanie anzeigen
Aesculus hippocastanum
  • Rosskastanie
In den WarenkorbMehr Informationen

Auch wenn einige Autoren in ihren Büchern Kastanien überspringen oder gar der Meinung sind, Kastanien könne man nicht als Bonsai gestalten, sind wir der gegenteiligen Auffassung. Sicherlich ist die Gestaltung nicht sehr einfach, aber genau da liegt auch ein besonderer Reiz. Rote Fächerahorn oder Mädchenkiefern aus Japan gibt es viele, Kastanien aber nicht. Mit der Gestaltung zum Bonsai muss man früh beginnen, denn lässt man die Kastanie wachsen wie sie will, ist sie nach einem Jahr schon einen Meter hoch. Es hat sich gezeigt, dass das Entfernen der dicken klebrigen Gipfelknospe im Herbst, die Seitenknospen stärkt und somit im Frühjahr eine bessere Verzweigung erfolgen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Juniperus communis 'Horstmann', Europ. Igelwacholder anzeigen
Juniperus communis 'Horstmann'
  • Europ. Igelwacholder
In den WarenkorbMehr Informationen
Diese von G. Horstmann selektierte Wacholder-Art sieht dem japanischen Igelwacholder, Juniperus. rigida, nicht nur sehr ähnlich, sondern er hat auch die gleichen Wuchseigenschaften. In der freien Natur wächst dieser Wacholder mit bogig überhängenden, unregelmäßig angeordneten Ästen. Er kann ebenfalls für alle möglichen Gestaltungsformen verwendet werden.
Andere Produkte aus der Gruppe Tilia cordata, Winterlinde anzeigen
Tilia cordata
  • Winterlinde
In den WarenkorbMehr Informationen

Die Linde ist wie die Eiche eine der bekanntesten und beliebtesten Bäume Europas. Für die Bonsai-Gestaltung eignet sich die kleinblättrige und sehr schnittverträgliche "Winterlinde" sicherlich am besten. Bei jungen Linden ist die Rinde oliv bis rot, später wird sie grau. Die rundlich bis herzförmigen dunkelgrünen Blätter verfärben sich im Herbst gelb. Die nicht gut salzverträgliche Winterlinde sollte nach Möglichkeit mit Regenwasser gegossen werden und einen hellen Platz im Freien haben.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer campestre, Feldahorn anzeigen
Acer campestre
  • Feldahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Nur selten sind Gehölze in ihrer Wuchsform so wenig festgelegt bzw. umgekehrt so vielgestaltig wie der in Europa und sogar angrenzend heimische Feld-Ahorn. Das ist darauf zurück zu führen, dass sein Habitus stark von den Standortfaktoren wie Boden und Licht und vor allem auch Klima beeinflusst ist. So wächst er auf ärmeren Böden oder in bergigen Lagen und in eher schattigen Bereichen allenfalls zu einem sparrigen mehrstämmigen Großstrauch von etwa 7 m Höhe heran. Wenn er sich in Parks im freien Stand ohne Konkurrenzdruck entwickeln darf, dann kann sich dieser Ahorn als durchaus respektabler Baum entwickeln, der einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter und Höhen bis 20 m erreichen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Aesculus hippocastanum, Rosskastanie anzeigen
Aesculus hippocastanum
  • Rosskastanie
In den WarenkorbMehr Informationen

Auch wenn einige Autoren in ihren Büchern Kastanien überspringen oder gar der Meinung sind, Kastanien könne man nicht als Bonsai gestalten, sind wir der gegenteiligen Auffassung. Sicherlich ist die Gestaltung nicht sehr einfach, aber genau da liegt auch ein besonderer Reiz. Rote Fächerahorn oder Mädchenkiefern aus Japan gibt es viele, Kastanien aber nicht. Mit der Gestaltung zum Bonsai muss man früh beginnen, denn lässt man die Kastanie wachsen wie sie will, ist sie nach einem Jahr schon einen Meter hoch. Es hat sich gezeigt, dass das Entfernen der dicken klebrigen Gipfelknospe im Herbst, die Seitenknospen stärkt und somit im Frühjahr eine bessere Verzweigung erfolgen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Juniperus communis 'Horstmann', Europ. Igelwacholder anzeigen
Juniperus communis 'Horstmann'
  • Europ. Igelwacholder
In den WarenkorbMehr Informationen
Diese von G. Horstmann selektierte Wacholder-Art sieht dem japanischen Igelwacholder, Juniperus. rigida, nicht nur sehr ähnlich, sondern er hat auch die gleichen Wuchseigenschaften. In der freien Natur wächst dieser Wacholder mit bogig überhängenden, unregelmäßig angeordneten Ästen. Er kann ebenfalls für alle möglichen Gestaltungsformen verwendet werden.
Andere Produkte aus der Gruppe Prunus 'Accolade', Zierkirsche anzeigen
Prunus 'Accolade'
  • Zierkirsche
In den WarenkorbMehr Informationen

Diese Zierkirschen-Sorte wächst im Garten als zierlicher locker aufgebauter Strauch mit leicht bogig überhängenden Trieben. Sie blüht sehr früh Anfang April rosarot. Die Blüten sind leicht gefüllt und sitzen in kleinen Büscheln am zwei- und mehrjährigen Holz, oft an Kurztrieben. Die elliptischen Blätter sind im Sommer grün und verfärben sich im Herbst gelb-orange. Wir haben uns von der Vielzahl an Zierkirschen für diese Sorte entschieden, weil sie gesund und wüchsig ist.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer campestre, Feldahorn anzeigen
Acer campestre
  • Feldahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Nur selten sind Gehölze in ihrer Wuchsform so wenig festgelegt bzw. umgekehrt so vielgestaltig wie der in Europa und sogar angrenzend heimische Feld-Ahorn. Das ist darauf zurück zu führen, dass sein Habitus stark von den Standortfaktoren wie Boden und Licht und vor allem auch Klima beeinflusst ist. So wächst er auf ärmeren Böden oder in bergigen Lagen und in eher schattigen Bereichen allenfalls zu einem sparrigen mehrstämmigen Großstrauch von etwa 7 m Höhe heran. Wenn er sich in Parks im freien Stand ohne Konkurrenzdruck entwickeln darf, dann kann sich dieser Ahorn als durchaus respektabler Baum entwickeln, der einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter und Höhen bis 20 m erreichen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Carpinus betulus, Hainbuche anzeigen
Carpinus betulus
  • Hainbuche
In den WarenkorbMehr Informationen

Von den heimischen Bäumen ist die Hainbuche (oder auch Weißbuche genannt) sicherlich am einfachsten zu gestalten. Durch ihre gute Schnittverträglichkeit und ihre Wuchsfreudigkeit hat man in kürzester Zeit ansehnliche kleine Bäume. Ihre glatte Rinde und die am Stamm auftretenden unregelmäßigen Wülste sehen bei frei aufrechten Formen am Interessantesten aus. Die Hainbuche treibt den ganzen Sommer kräftig durch, so dass ein ständiges zurückschneiden notwendig ist. Wer ein schnelles Dickenwachstum der Äste und des Stammes fördern will, pflanzt die Hainbuche in das Freiland oder in einen überdimensionierten Topf und schneidet während des ganzen Sommers nicht.

Andere Produkte aus der Gruppe Juniperus communis 'Horstmann', Europ. Igelwacholder anzeigen
Juniperus communis 'Horstmann'
  • Europ. Igelwacholder
In den WarenkorbMehr Informationen
Diese von G. Horstmann selektierte Wacholder-Art sieht dem japanischen Igelwacholder, Juniperus. rigida, nicht nur sehr ähnlich, sondern er hat auch die gleichen Wuchseigenschaften. In der freien Natur wächst dieser Wacholder mit bogig überhängenden, unregelmäßig angeordneten Ästen. Er kann ebenfalls für alle möglichen Gestaltungsformen verwendet werden.
Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Prunus 'Accolade', Zierkirsche anzeigen
Prunus 'Accolade'
  • Zierkirsche
In den WarenkorbMehr Informationen

Diese Zierkirschen-Sorte wächst im Garten als zierlicher locker aufgebauter Strauch mit leicht bogig überhängenden Trieben. Sie blüht sehr früh Anfang April rosarot. Die Blüten sind leicht gefüllt und sitzen in kleinen Büscheln am zwei- und mehrjährigen Holz, oft an Kurztrieben. Die elliptischen Blätter sind im Sommer grün und verfärben sich im Herbst gelb-orange. Wir haben uns von der Vielzahl an Zierkirschen für diese Sorte entschieden, weil sie gesund und wüchsig ist.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer campestre, Feldahorn anzeigen
Acer campestre
  • Feldahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Nur selten sind Gehölze in ihrer Wuchsform so wenig festgelegt bzw. umgekehrt so vielgestaltig wie der in Europa und sogar angrenzend heimische Feld-Ahorn. Das ist darauf zurück zu führen, dass sein Habitus stark von den Standortfaktoren wie Boden und Licht und vor allem auch Klima beeinflusst ist. So wächst er auf ärmeren Böden oder in bergigen Lagen und in eher schattigen Bereichen allenfalls zu einem sparrigen mehrstämmigen Großstrauch von etwa 7 m Höhe heran. Wenn er sich in Parks im freien Stand ohne Konkurrenzdruck entwickeln darf, dann kann sich dieser Ahorn als durchaus respektabler Baum entwickeln, der einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter und Höhen bis 20 m erreichen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Carpinus betulus, Hainbuche anzeigen
Carpinus betulus
  • Hainbuche
In den WarenkorbMehr Informationen

Von den heimischen Bäumen ist die Hainbuche (oder auch Weißbuche genannt) sicherlich am einfachsten zu gestalten. Durch ihre gute Schnittverträglichkeit und ihre Wuchsfreudigkeit hat man in kürzester Zeit ansehnliche kleine Bäume. Ihre glatte Rinde und die am Stamm auftretenden unregelmäßigen Wülste sehen bei frei aufrechten Formen am Interessantesten aus. Die Hainbuche treibt den ganzen Sommer kräftig durch, so dass ein ständiges zurückschneiden notwendig ist. Wer ein schnelles Dickenwachstum der Äste und des Stammes fördern will, pflanzt die Hainbuche in das Freiland oder in einen überdimensionierten Topf und schneidet während des ganzen Sommers nicht.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer ginnala, Feuerahorn anzeigen
Acer ginnala
  • Feuerahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Der Feuerahorn trägt seinen Namen zurecht, denn wenn seine Blätter ihre Herbstfärbung bekommen, leuchtet der Baum feurig-rot. Zu Beginn der Wachstumsperiode ist dieser Ahorn ein wirklicher Frühlingsbote. Aus den sich rot schwellenden Knospen schieben sich früh im Jahr die zunächst lindgrünen Blätter heraus. Das Blatt ist später dunkelgrün und wie bei vielen Ahorn-Arten 3-lappig. Diese drei Lappen können jedoch von Feuer-Ahorn zu Feuer-Ahorn recht verschieden ausfallen,

Herkunft:

Er ist in Nord-China, Japan und in der Mandschurei beheimatet und wächst dort als Strauch oder kleiner Baum bis 6 Meter hoch.

Andere Produkte aus der Gruppe Prunus 'Accolade', Zierkirsche anzeigen
Prunus 'Accolade'
  • Zierkirsche
In den WarenkorbMehr Informationen

Diese Zierkirschen-Sorte wächst im Garten als zierlicher locker aufgebauter Strauch mit leicht bogig überhängenden Trieben. Sie blüht sehr früh Anfang April rosarot. Die Blüten sind leicht gefüllt und sitzen in kleinen Büscheln am zwei- und mehrjährigen Holz, oft an Kurztrieben. Die elliptischen Blätter sind im Sommer grün und verfärben sich im Herbst gelb-orange. Wir haben uns von der Vielzahl an Zierkirschen für diese Sorte entschieden, weil sie gesund und wüchsig ist.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer campestre, Feldahorn anzeigen
Acer campestre
  • Feldahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Nur selten sind Gehölze in ihrer Wuchsform so wenig festgelegt bzw. umgekehrt so vielgestaltig wie der in Europa und sogar angrenzend heimische Feld-Ahorn. Das ist darauf zurück zu führen, dass sein Habitus stark von den Standortfaktoren wie Boden und Licht und vor allem auch Klima beeinflusst ist. So wächst er auf ärmeren Böden oder in bergigen Lagen und in eher schattigen Bereichen allenfalls zu einem sparrigen mehrstämmigen Großstrauch von etwa 7 m Höhe heran. Wenn er sich in Parks im freien Stand ohne Konkurrenzdruck entwickeln darf, dann kann sich dieser Ahorn als durchaus respektabler Baum entwickeln, der einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter und Höhen bis 20 m erreichen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Carpinus betulus, Hainbuche anzeigen
Carpinus betulus
  • Hainbuche
In den WarenkorbMehr Informationen

Von den heimischen Bäumen ist die Hainbuche (oder auch Weißbuche genannt) sicherlich am einfachsten zu gestalten. Durch ihre gute Schnittverträglichkeit und ihre Wuchsfreudigkeit hat man in kürzester Zeit ansehnliche kleine Bäume. Ihre glatte Rinde und die am Stamm auftretenden unregelmäßigen Wülste sehen bei frei aufrechten Formen am Interessantesten aus. Die Hainbuche treibt den ganzen Sommer kräftig durch, so dass ein ständiges zurückschneiden notwendig ist. Wer ein schnelles Dickenwachstum der Äste und des Stammes fördern will, pflanzt die Hainbuche in das Freiland oder in einen überdimensionierten Topf und schneidet während des ganzen Sommers nicht.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer ginnala, Feuerahorn anzeigen
Acer ginnala
  • Feuerahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Der Feuerahorn trägt seinen Namen zurecht, denn wenn seine Blätter ihre Herbstfärbung bekommen, leuchtet der Baum feurig-rot. Zu Beginn der Wachstumsperiode ist dieser Ahorn ein wirklicher Frühlingsbote. Aus den sich rot schwellenden Knospen schieben sich früh im Jahr die zunächst lindgrünen Blätter heraus. Das Blatt ist später dunkelgrün und wie bei vielen Ahorn-Arten 3-lappig. Diese drei Lappen können jedoch von Feuer-Ahorn zu Feuer-Ahorn recht verschieden ausfallen,

Herkunft:

Er ist in Nord-China, Japan und in der Mandschurei beheimatet und wächst dort als Strauch oder kleiner Baum bis 6 Meter hoch.

Andere Produkte aus der Gruppe Quercus robur, Stieleiche anzeigen
Quercus robur
  • Stieleiche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die Stieleiche ist von unseren heimischen Bäumen wohl der bekannteste und zugleich der beeindruckenste Baum. Obwohl die Bonsai-Kunst in Europa noch sehr jung ist, gehört die Eiche schon jetzt zu den begehrtesten einheimischen Bonsai-Arten. Die Rinde der jungen Stieleiche ist grau und wird mit zunehmendem Alter dunkler und rissig. Die grünen Blätter sind eiförmig gebuchtet und bleiben nach der Herbstfärbung (gelb-braun) lange haften. Die Stieleiche stellt an ihren Standort keine besonderen Ansprüche.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer campestre, Feldahorn anzeigen
Acer campestre
  • Feldahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Nur selten sind Gehölze in ihrer Wuchsform so wenig festgelegt bzw. umgekehrt so vielgestaltig wie der in Europa und sogar angrenzend heimische Feld-Ahorn. Das ist darauf zurück zu führen, dass sein Habitus stark von den Standortfaktoren wie Boden und Licht und vor allem auch Klima beeinflusst ist. So wächst er auf ärmeren Böden oder in bergigen Lagen und in eher schattigen Bereichen allenfalls zu einem sparrigen mehrstämmigen Großstrauch von etwa 7 m Höhe heran. Wenn er sich in Parks im freien Stand ohne Konkurrenzdruck entwickeln darf, dann kann sich dieser Ahorn als durchaus respektabler Baum entwickeln, der einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter und Höhen bis 20 m erreichen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer campestre, Feldahorn anzeigen
Acer campestre
  • Feldahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Nur selten sind Gehölze in ihrer Wuchsform so wenig festgelegt bzw. umgekehrt so vielgestaltig wie der in Europa und sogar angrenzend heimische Feld-Ahorn. Das ist darauf zurück zu führen, dass sein Habitus stark von den Standortfaktoren wie Boden und Licht und vor allem auch Klima beeinflusst ist. So wächst er auf ärmeren Böden oder in bergigen Lagen und in eher schattigen Bereichen allenfalls zu einem sparrigen mehrstämmigen Großstrauch von etwa 7 m Höhe heran. Wenn er sich in Parks im freien Stand ohne Konkurrenzdruck entwickeln darf, dann kann sich dieser Ahorn als durchaus respektabler Baum entwickeln, der einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter und Höhen bis 20 m erreichen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer ginnala, Feuerahorn anzeigen
Acer ginnala
  • Feuerahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Der Feuerahorn trägt seinen Namen zurecht, denn wenn seine Blätter ihre Herbstfärbung bekommen, leuchtet der Baum feurig-rot. Zu Beginn der Wachstumsperiode ist dieser Ahorn ein wirklicher Frühlingsbote. Aus den sich rot schwellenden Knospen schieben sich früh im Jahr die zunächst lindgrünen Blätter heraus. Das Blatt ist später dunkelgrün und wie bei vielen Ahorn-Arten 3-lappig. Diese drei Lappen können jedoch von Feuer-Ahorn zu Feuer-Ahorn recht verschieden ausfallen,

Herkunft:

Er ist in Nord-China, Japan und in der Mandschurei beheimatet und wächst dort als Strauch oder kleiner Baum bis 6 Meter hoch.

Andere Produkte aus der Gruppe Quercus robur, Stieleiche anzeigen
Quercus robur
  • Stieleiche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die Stieleiche ist von unseren heimischen Bäumen wohl der bekannteste und zugleich der beeindruckenste Baum. Obwohl die Bonsai-Kunst in Europa noch sehr jung ist, gehört die Eiche schon jetzt zu den begehrtesten einheimischen Bonsai-Arten. Die Rinde der jungen Stieleiche ist grau und wird mit zunehmendem Alter dunkler und rissig. Die grünen Blätter sind eiförmig gebuchtet und bleiben nach der Herbstfärbung (gelb-braun) lange haften. Die Stieleiche stellt an ihren Standort keine besonderen Ansprüche.

Andere Produkte aus der Gruppe Crataegus in Sorten, Weiß- und Rotdorn anzeigen
Crataegus laevigata 'Paul Scarlet'
  • Rotdorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Der Weißdorn bekommt im Mai / Juni weiße Blüten, der Rotdorn ´Paul Scarlet´ hingegen bekommt schon als junge Pflanze im Mai / Juni gefüllte rote Blüten.

Beide haben kleine Blätter und dornige Äste. Die frischen Triebe werden erst nach der Blüte zurückgeschnitten. Der Formschnitt und das Drahten können ohne Bedenken im Sommer vorgenommen werden. Es eignen sich, bis auf die streng aufrechte Form und die Besenform, alle Stilrichtungen.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer ginnala, Feuerahorn anzeigen
Acer ginnala
  • Feuerahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Der Feuerahorn trägt seinen Namen zurecht, denn wenn seine Blätter ihre Herbstfärbung bekommen, leuchtet der Baum feurig-rot. Zu Beginn der Wachstumsperiode ist dieser Ahorn ein wirklicher Frühlingsbote. Aus den sich rot schwellenden Knospen schieben sich früh im Jahr die zunächst lindgrünen Blätter heraus. Das Blatt ist später dunkelgrün und wie bei vielen Ahorn-Arten 3-lappig. Diese drei Lappen können jedoch von Feuer-Ahorn zu Feuer-Ahorn recht verschieden ausfallen,

Herkunft:

Er ist in Nord-China, Japan und in der Mandschurei beheimatet und wächst dort als Strauch oder kleiner Baum bis 6 Meter hoch.

Andere Produkte aus der Gruppe Quercus robur, Stieleiche anzeigen
Quercus robur
  • Stieleiche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die Stieleiche ist von unseren heimischen Bäumen wohl der bekannteste und zugleich der beeindruckenste Baum. Obwohl die Bonsai-Kunst in Europa noch sehr jung ist, gehört die Eiche schon jetzt zu den begehrtesten einheimischen Bonsai-Arten. Die Rinde der jungen Stieleiche ist grau und wird mit zunehmendem Alter dunkler und rissig. Die grünen Blätter sind eiförmig gebuchtet und bleiben nach der Herbstfärbung (gelb-braun) lange haften. Die Stieleiche stellt an ihren Standort keine besonderen Ansprüche.

Andere Produkte aus der Gruppe Crataegus in Sorten, Weiß- und Rotdorn anzeigen
Crataegus laevigata 'Paul Scarlet'
  • Rotdorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Der Weißdorn bekommt im Mai / Juni weiße Blüten, der Rotdorn ´Paul Scarlet´ hingegen bekommt schon als junge Pflanze im Mai / Juni gefüllte rote Blüten.

Beide haben kleine Blätter und dornige Äste. Die frischen Triebe werden erst nach der Blüte zurückgeschnitten. Der Formschnitt und das Drahten können ohne Bedenken im Sommer vorgenommen werden. Es eignen sich, bis auf die streng aufrechte Form und die Besenform, alle Stilrichtungen.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer ginnala, Feuerahorn anzeigen
Acer ginnala
  • Feuerahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Der Feuerahorn trägt seinen Namen zurecht, denn wenn seine Blätter ihre Herbstfärbung bekommen, leuchtet der Baum feurig-rot. Zu Beginn der Wachstumsperiode ist dieser Ahorn ein wirklicher Frühlingsbote. Aus den sich rot schwellenden Knospen schieben sich früh im Jahr die zunächst lindgrünen Blätter heraus. Das Blatt ist später dunkelgrün und wie bei vielen Ahorn-Arten 3-lappig. Diese drei Lappen können jedoch von Feuer-Ahorn zu Feuer-Ahorn recht verschieden ausfallen,

Herkunft:

Er ist in Nord-China, Japan und in der Mandschurei beheimatet und wächst dort als Strauch oder kleiner Baum bis 6 Meter hoch.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer campestre, Feldahorn anzeigen
Acer campestre
  • Feldahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Nur selten sind Gehölze in ihrer Wuchsform so wenig festgelegt bzw. umgekehrt so vielgestaltig wie der in Europa und sogar angrenzend heimische Feld-Ahorn. Das ist darauf zurück zu führen, dass sein Habitus stark von den Standortfaktoren wie Boden und Licht und vor allem auch Klima beeinflusst ist. So wächst er auf ärmeren Böden oder in bergigen Lagen und in eher schattigen Bereichen allenfalls zu einem sparrigen mehrstämmigen Großstrauch von etwa 7 m Höhe heran. Wenn er sich in Parks im freien Stand ohne Konkurrenzdruck entwickeln darf, dann kann sich dieser Ahorn als durchaus respektabler Baum entwickeln, der einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter und Höhen bis 20 m erreichen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Crataegus in Sorten, Weiß- und Rotdorn anzeigen
Crataegus laevigata 'Paul Scarlet'
  • Rotdorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Der Weißdorn bekommt im Mai / Juni weiße Blüten, der Rotdorn ´Paul Scarlet´ hingegen bekommt schon als junge Pflanze im Mai / Juni gefüllte rote Blüten.

Beide haben kleine Blätter und dornige Äste. Die frischen Triebe werden erst nach der Blüte zurückgeschnitten. Der Formschnitt und das Drahten können ohne Bedenken im Sommer vorgenommen werden. Es eignen sich, bis auf die streng aufrechte Form und die Besenform, alle Stilrichtungen.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Euonymus in Sorten, Spindelstrauch anzeigen
Euonymus alatus
  • Flügel-Spindelstrauch
In den WarenkorbMehr Informationen

Einzigartig und unverkennbar ist die kantige, korkleistige Rinde des Flügelspindelstrauches. Die im Frühjahr zeitig austreibenden grünen Blätter verfärben sich im Herbst leuchtend rot. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Dann besitzt er grüngelbe, sehr reiche, aber unscheinbare Blüten. Im September bis Oktober entwickeln sich daraus attraktive purpurfarbene, vierfächerige Früchte.

Andere Produkte aus der Gruppe Verschiedene Sorten anzeigen
Juniperus communis 'Green Carpet'
  • Gewöhnlicher Wacholder
  • Kaskade
In den WarenkorbMehr Informationen

Andere Produkte aus der Gruppe Acer buergerianum, Dreispitzahorn anzeigen
Acer buergerianum
  • Dreispitzahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Mit die beliebtesten Pflanzenarten, die gerne als Bonsai kultiviert werden, sind die Jap. Ahorne, wie die verschiedenen Fächer-Ahorne und der Dreispitz-Ahorn. Der Forscher- und Entdeckerdrang der früheren Jahrhunderte erschloss uns in Europa nicht nur ferne Länder, sondern auch neue und damals als exotisch bezeichnete Pflanzen. Heinrich Buerger war als Forscher und Apotheker in Fernost tätig und beschrieb als erster diese für Europa exotische Ahorn-Art. Deshalb wurde ihm zu Ehren die Art benannt, fälschlicherweise wird sie manchmal als Burgen-Ahorn bezeichnet.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Euonymus in Sorten, Spindelstrauch anzeigen
Euonymus alatus
  • Flügel-Spindelstrauch
In den WarenkorbMehr Informationen

Einzigartig und unverkennbar ist die kantige, korkleistige Rinde des Flügelspindelstrauches. Die im Frühjahr zeitig austreibenden grünen Blätter verfärben sich im Herbst leuchtend rot. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Dann besitzt er grüngelbe, sehr reiche, aber unscheinbare Blüten. Im September bis Oktober entwickeln sich daraus attraktive purpurfarbene, vierfächerige Früchte.

Andere Produkte aus der Gruppe Verschiedene Sorten anzeigen
Juniperus communis 'Green Carpet'
  • Gewöhnlicher Wacholder
  • Kaskade
In den WarenkorbMehr Informationen

Andere Produkte aus der Gruppe Acer buergerianum, Dreispitzahorn anzeigen
Acer buergerianum
  • Dreispitzahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Mit die beliebtesten Pflanzenarten, die gerne als Bonsai kultiviert werden, sind die Jap. Ahorne, wie die verschiedenen Fächer-Ahorne und der Dreispitz-Ahorn. Der Forscher- und Entdeckerdrang der früheren Jahrhunderte erschloss uns in Europa nicht nur ferne Länder, sondern auch neue und damals als exotisch bezeichnete Pflanzen. Heinrich Buerger war als Forscher und Apotheker in Fernost tätig und beschrieb als erster diese für Europa exotische Ahorn-Art. Deshalb wurde ihm zu Ehren die Art benannt, fälschlicherweise wird sie manchmal als Burgen-Ahorn bezeichnet.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Euonymus in Sorten, Spindelstrauch anzeigen
Euonymus alatus
  • Flügel-Spindelstrauch
In den WarenkorbMehr Informationen

Einzigartig und unverkennbar ist die kantige, korkleistige Rinde des Flügelspindelstrauches. Die im Frühjahr zeitig austreibenden grünen Blätter verfärben sich im Herbst leuchtend rot. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Dann besitzt er grüngelbe, sehr reiche, aber unscheinbare Blüten. Im September bis Oktober entwickeln sich daraus attraktive purpurfarbene, vierfächerige Früchte.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer campestre, Feldahorn anzeigen
Acer campestre
  • Feldahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Nur selten sind Gehölze in ihrer Wuchsform so wenig festgelegt bzw. umgekehrt so vielgestaltig wie der in Europa und sogar angrenzend heimische Feld-Ahorn. Das ist darauf zurück zu führen, dass sein Habitus stark von den Standortfaktoren wie Boden und Licht und vor allem auch Klima beeinflusst ist. So wächst er auf ärmeren Böden oder in bergigen Lagen und in eher schattigen Bereichen allenfalls zu einem sparrigen mehrstämmigen Großstrauch von etwa 7 m Höhe heran. Wenn er sich in Parks im freien Stand ohne Konkurrenzdruck entwickeln darf, dann kann sich dieser Ahorn als durchaus respektabler Baum entwickeln, der einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter und Höhen bis 20 m erreichen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer buergerianum, Dreispitzahorn anzeigen
Acer buergerianum
  • Dreispitzahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Mit die beliebtesten Pflanzenarten, die gerne als Bonsai kultiviert werden, sind die Jap. Ahorne, wie die verschiedenen Fächer-Ahorne und der Dreispitz-Ahorn. Der Forscher- und Entdeckerdrang der früheren Jahrhunderte erschloss uns in Europa nicht nur ferne Länder, sondern auch neue und damals als exotisch bezeichnete Pflanzen. Heinrich Buerger war als Forscher und Apotheker in Fernost tätig und beschrieb als erster diese für Europa exotische Ahorn-Art. Deshalb wurde ihm zu Ehren die Art benannt, fälschlicherweise wird sie manchmal als Burgen-Ahorn bezeichnet.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Euonymus in Sorten, Spindelstrauch anzeigen
Euonymus alatus
  • Flügel-Spindelstrauch
In den WarenkorbMehr Informationen

Einzigartig und unverkennbar ist die kantige, korkleistige Rinde des Flügelspindelstrauches. Die im Frühjahr zeitig austreibenden grünen Blätter verfärben sich im Herbst leuchtend rot. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Dann besitzt er grüngelbe, sehr reiche, aber unscheinbare Blüten. Im September bis Oktober entwickeln sich daraus attraktive purpurfarbene, vierfächerige Früchte.

Andere Produkte aus der Gruppe Acer buergerianum, Dreispitzahorn anzeigen
Acer buergerianum
  • Dreispitzahorn
In den WarenkorbMehr Informationen

Allgemein:

Mit die beliebtesten Pflanzenarten, die gerne als Bonsai kultiviert werden, sind die Jap. Ahorne, wie die verschiedenen Fächer-Ahorne und der Dreispitz-Ahorn. Der Forscher- und Entdeckerdrang der früheren Jahrhunderte erschloss uns in Europa nicht nur ferne Länder, sondern auch neue und damals als exotisch bezeichnete Pflanzen. Heinrich Buerger war als Forscher und Apotheker in Fernost tätig und beschrieb als erster diese für Europa exotische Ahorn-Art. Deshalb wurde ihm zu Ehren die Art benannt, fälschlicherweise wird sie manchmal als Burgen-Ahorn bezeichnet.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Aesculus hippocastanum, Rosskastanie anzeigen
Aesculus hippocastanum
  • Rosskastanie
In den WarenkorbMehr Informationen

Auch wenn einige Autoren in ihren Büchern Kastanien überspringen oder gar der Meinung sind, Kastanien könne man nicht als Bonsai gestalten, sind wir der gegenteiligen Auffassung. Sicherlich ist die Gestaltung nicht sehr einfach, aber genau da liegt auch ein besonderer Reiz. Rote Fächerahorn oder Mädchenkiefern aus Japan gibt es viele, Kastanien aber nicht. Mit der Gestaltung zum Bonsai muss man früh beginnen, denn lässt man die Kastanie wachsen wie sie will, ist sie nach einem Jahr schon einen Meter hoch. Es hat sich gezeigt, dass das Entfernen der dicken klebrigen Gipfelknospe im Herbst, die Seitenknospen stärkt und somit im Frühjahr eine bessere Verzweigung erfolgen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Verschiedene Sorten anzeigen
Parthenocissus quinquefolia
  • Wilder Wein
In den WarenkorbMehr Informationen

Den Wilden Wein findet man sehr häufig als Fassadenbegrünung. Auch als Bonsai mag er vollsonnige Standorte. Je sonniger der Standort ist, umso schöner fällt im Herbst die leuchtend rote Färbung des Laubes aus. Der wilde Wein benötigt im Sommer reichlich Wasser, Staunässe sollte aber vermieden werden. Gedüngt wird alle zwei Wochen während der Wachstumsperiode.

Andere Produkte aus der Gruppe Forsythia int. 'Minigold', Zwergforsythie anzeigen
Forsythia intermedia
  • Forsythie
In den WarenkorbMehr Informationen

Die Zwergforsythie blüht ab einem Alter von ca. 3 Jahren wie die "Großen" im Vorfrühling mit zahlreichen hellgelben Blüten. Sie wächst als kleiner, dichtverzweigter Strauch. Für die Bonsai-Gestaltung eignet sie sich besonders als Komplementär-Pflanze. Im Sommer liebt sie einen hellen, sonnigen Standort und im Winter einen geschützten Platz im Freien.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Aesculus hippocastanum, Rosskastanie anzeigen
Aesculus hippocastanum
  • Rosskastanie
In den WarenkorbMehr Informationen

Auch wenn einige Autoren in ihren Büchern Kastanien überspringen oder gar der Meinung sind, Kastanien könne man nicht als Bonsai gestalten, sind wir der gegenteiligen Auffassung. Sicherlich ist die Gestaltung nicht sehr einfach, aber genau da liegt auch ein besonderer Reiz. Rote Fächerahorn oder Mädchenkiefern aus Japan gibt es viele, Kastanien aber nicht. Mit der Gestaltung zum Bonsai muss man früh beginnen, denn lässt man die Kastanie wachsen wie sie will, ist sie nach einem Jahr schon einen Meter hoch. Es hat sich gezeigt, dass das Entfernen der dicken klebrigen Gipfelknospe im Herbst, die Seitenknospen stärkt und somit im Frühjahr eine bessere Verzweigung erfolgen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Forsythia int. 'Minigold', Zwergforsythie anzeigen
Forsythia intermedia
  • Forsythie
In den WarenkorbMehr Informationen

Die Zwergforsythie blüht ab einem Alter von ca. 3 Jahren wie die "Großen" im Vorfrühling mit zahlreichen hellgelben Blüten. Sie wächst als kleiner, dichtverzweigter Strauch. Für die Bonsai-Gestaltung eignet sie sich besonders als Komplementär-Pflanze. Im Sommer liebt sie einen hellen, sonnigen Standort und im Winter einen geschützten Platz im Freien.

Andere Produkte aus der Gruppe Larix kaempferi, Japanische Lärche anzeigen
Larix kaempferi
  • Japanische Lärche
In den WarenkorbMehr Informationen

Die japanische Lärche gehört zu den wenigen laubabwerfenden Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu der europäischen Lärche sind die neuen Zweige rot-orange gefärbt. Im Winter werden die Triebspitzen sogar purpurrot. Die japanische Lärche ist, wenn sie gesund über den Sommer gekommen ist, absolut frosthart. Eine frostfreie Überwinterung ist schädlicher als eine geschützte Überwinterung bei -10 Grad.

Andere Produkte aus der Gruppe Aesculus hippocastanum, Rosskastanie anzeigen
Aesculus hippocastanum
  • Rosskastanie
In den WarenkorbMehr Informationen

Auch wenn einige Autoren in ihren Büchern Kastanien überspringen oder gar der Meinung sind, Kastanien könne man nicht als Bonsai gestalten, sind wir der gegenteiligen Auffassung. Sicherlich ist die Gestaltung nicht sehr einfach, aber genau da liegt auch ein besonderer Reiz. Rote Fächerahorn oder Mädchenkiefern aus Japan gibt es viele, Kastanien aber nicht. Mit der Gestaltung zum Bonsai muss man früh beginnen, denn lässt man die Kastanie wachsen wie sie will, ist sie nach einem Jahr schon einen Meter hoch. Es hat sich gezeigt, dass das Entfernen der dicken klebrigen Gipfelknospe im Herbst, die Seitenknospen stärkt und somit im Frühjahr eine bessere Verzweigung erfolgen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Alnus glutinosa, Schwarzerlen anzeigen
Alnus glutinosa
  • Schwarzerle
In den WarenkorbMehr Informationen
Die Schwarzerle (auch Roterle genannt) ist der "Säufer" unter den vielen heimischen Baumarten. Ihr natürlicher Standort ist die feuchte Wiese und das Flussufer. Die Rinde der Schwarzerle ist rotbraun und wird später schwarzbraun. In der freien Natur wächst sie oft mehrstämmig, mit schlanker hochgewölbter Krone, bis zu 25 m hoch. Die Blätter sind eiförmig und ausgerandet.
Andere Produkte aus der Gruppe Cedrus in Sorten, Zeder anzeigen
Cedrus atlantica 'Glauca'
  • Blaue Atlas-Zeder
In den WarenkorbMehr Informationen

Die blaue Atlas-Zeder ist für die Bonsaigestaltung ein sehr interessantes Nadelgehölz. Mit ihren silbrig-blauen 2 cm langen Nadeln, die an quirligen Kurztrieben sitzen, sticht sie jedem Betrachter ins Auge. Die imposanteste Gestaltungsform für Zedern ist sicherlich die auch in der Natur am häufigsten vorkommende Schirmform. Die beste Zeit für die Gestaltung (Formschnitt und Drahten) ist das zeitige Frühjahr. Da die Zeder in einer Bonsaischale frostempfindlich ist, muss sie sehr geschützt überwintert werden.

Andere Produkte aus der Gruppe Fagus sylvatica, Rotbuche anzeigen
Fagus sylvatica
  • Rotbuche
In den WarenkorbMehr Informationen
Die grünblättrige Rotbuche, Fagus sylvatica, wird aufgrund Ihres Namens oft mit der rotlaubigen Blutbuche, Fagus sylvatica purpurea, verwechselt. Die dünne Rinde ist bei jungen Rot- und Blutbuchen braun, später wird sie silbergrau. Das Herbstlaub bleibt oft bis zum Frühjahr haften. Im Sommer benötigen sie einen halbschattigen Standort im Freien. Im Winter ist ein guter Schutz notwendig.
Andere Produkte aus der Gruppe Euonymus in Sorten, Spindelstrauch anzeigen
Euonymus europaeus
  • Pfaffenhütchen
In den WarenkorbMehr Informationen

Einzigartig und unverkennbar ist die kantige, korkleistige Rinde des Flügelspindelstrauches. Die im Frühjahr zeitig austreibenden grünen Blätter verfärben sich im Herbst leuchtend rot. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Dann besitzt er grüngelbe, sehr reiche, aber unscheinbare Blüten. Im September bis Oktober entwickeln sich daraus attraktive purpurfarbene, vierfächerige Früchte.

Andere Produkte aus der Gruppe Aesculus hippocastanum, Rosskastanie anzeigen
Aesculus hippocastanum
  • Rosskastanie
In den WarenkorbMehr Informationen

Auch wenn einige Autoren in ihren Büchern Kastanien überspringen oder gar der Meinung sind, Kastanien könne man nicht als Bonsai gestalten, sind wir der gegenteiligen Auffassung. Sicherlich ist die Gestaltung nicht sehr einfach, aber genau da liegt auch ein besonderer Reiz. Rote Fächerahorn oder Mädchenkiefern aus Japan gibt es viele, Kastanien aber nicht. Mit der Gestaltung zum Bonsai muss man früh beginnen, denn lässt man die Kastanie wachsen wie sie will, ist sie nach einem Jahr schon einen Meter hoch. Es hat sich gezeigt, dass das Entfernen der dicken klebrigen Gipfelknospe im Herbst, die Seitenknospen stärkt und somit im Frühjahr eine bessere Verzweigung erfolgen kann.

Andere Produkte aus der Gruppe Juniperus communis 'Horstmann', Europ. Igelwacholder anzeigen
Juniperus communis 'Horstmann'
  • Europ. Igelwacholder
In den WarenkorbMehr Informationen
Diese von G. Horstmann selektierte Wacholder-Art sieht dem japanischen Igelwacholder, Juniperus. rigida, nicht nur sehr ähnlich, sondern er hat auch die gleichen Wuchseigenschaften. In der freien Natur wächst dieser Wacholder mit bogig überhängenden, unregelmäßig angeordneten Ästen. Er kann ebenfalls für alle möglichen Gestaltungsformen verwendet werden.
Nach oben [⇑]