Bonsaischule Enger


Wie der Name bereits vermuten lässt, steht die Bonsaischule Enger in der Tradition der konventionellen Baumschule. Bereits in der dritten Generation führten Hermann und Michaela Pieper in Enger eine kleine Baumschule und kultivierten Gartengehölze. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Fasziniert von der fernöstlichen Kunst Bonsai und motiviert,neue Wege zu gehen, eröffneten sie im Mai 1982 die Bonsaischule Enger.

Die Anfangsjahre


Zu diesem Zeitpunkt hatte Hermann Pieper erfolgreich die Meisterschule in Münster-Wolbeck besucht und ein Praktikum im Bonsai-Zentrum Heidelberg absolviert. Trotzdem stand das Ehepaar mit der Kultivierung der Miniaturbäume noch am Anfang und musste mit Mut, Ausdauer und Kreativität ihre eigenen Erfahrungen für eine erfolgreiche Bonsaiproduktion sammeln.

Verkaufs und Ausstellungsraum


Anfangs konzentrierte man sich auf die Anzucht von Bonsai aus einheimischen Arten. Fünf Jahre später wurden auch die Bedingungen geschaffen, um wenige Zimmerbonsai anzubieten.

Kurse und Workshops


Von Beginn an fand im Frühjahr und im Herbst je ein Anfängerkurs statt. An fünf Abenden wurde hauptsächlich praktisch gearbeitet. Heute werden im Laufe eines Jahres über 40 Kurse und Workshops angeboten.

Ausbildungsbetrieb


Seit 1984 ist die Bonsaischule Enger ein anerkannter Ausbildungsbetrieb und mit Heike Zylka kam die erste Auszubildende als Mitarbeiterin hinzu. Bis heute wurden über 20 Jugendliche in der Bonsaischule zum Gärtner im Fachbereich Baumschule ausgebildet.

Ausstellungen


In Zusammenarbeit mit der Kurverwaltung in Bad Salzuflen veranstaltete die Bonsaischule Enger von 1985 bis 1991 alle zwei Jahre eine große Bonsaiausstellung. Dank dieser großen Veranstaltungen (8.000 bis 12.000 Besucher) wurde die Bonsaischule Enger in Ostwestfalen sehr schnell bekannt.

Kataloge


Nach zehn Jahren intensiver Kultivierung konnte auf Grund einer gleichmäßigen Anzuchtfolge und einem umfangreichen Zubehörangebot der erste Katalog gestaltet werden. Da sich das Angebot immer weiter entwickelte,folgten drei weitere Kataloge bis ein Online-Shop die Kataloge ablöste.

Heute


Heute beschäftigt die Bonsaischule Enger 10 Mitarbeiter auf einer Fläche von 3ha. Neben der Produktion von Bonsai aus überwiegend heimischen Arten werden nun auch Pflanzen direkt aus Japan, Korea, Indonesien und Spanien importiert. Somit ist das Pflanzensortiment im Laufe der Jahre immer umfangreicher und hochwertiger geworden. Dies gilt auch für das Bonsaizubehör (u.a. Werkzeuge, Keramik, Erden),die Dienstleistungen und das Kursangebot. Seit 1998 sind außerdem die meisten Artikel auch über einen Online-Shop zu beziehen.

Nach oben [⇑]