Lonicera xylosteum

Rote Heckenkirsche

98,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 1270-P-20-0705
  • 45 cm (inkl. Schale)
  • Sommergrün
  • Plastikschale
  • ca. 14 Jahre
  • mit Blüte, trägt Früchte
  • Deutschland
Lonicera xylosteum – Rote Heckenkirsche Allgemeines: Die Rote Heckenkirsche ist in... mehr

Lonicera xylosteum – Rote Heckenkirsche

Allgemeines:
Die Rote Heckenkirsche ist in Mitteleuropa heimisch. Im westlichen Norddeutschland ist sie zwar nicht zu finden, aber wächst sonst in vielen Teilen Deutschlands in krautreichen Wäldern, Hecken und Gehölzgruppen. Die Pflanze entwickelt sich oft zu einem breit aufrechten, meist sparrigen Strauch mit einer Höhe von bis zu 3 Metern. Die elliptischen Blätter sind sommergrün, beidseitig behaart und verfärben sich im Herbst gelblich. Im Frühjahr bildet die Heckenkirsche sehr hübsche weißgelbe Blüten und später rote Früchte, die auch noch im Winter an der Pflanze hängen bleiben. Die Zweige sind auffällig hell und wurden früher für Reisigbesen genutzt. Der Stamm ist ebenfalls hell, im Alter rissig und das Holz wird sehr hart. Im Griechischen bedeutet xylos ‚Holz‘ und osteon ‚Knochen‘, daher also auch der Artname.  


Pflege als Bonsai:
Aus Heckenkirschen lassen sich sehr schöne Bonsai erziehen. Der Stamm und die Rinde sind attraktiv, auf dem Blatt bleibt der Morgentau in Form unzähliger Wassertropfen zurück, die Blüten stehen im Frühjahr hübsch aus der Krone heraus und die roten Früchte zieren den Baum besonders im Herbst und Winter. Die Pflanze ist sehr schnittverträglich und bildet eine feine Verzweigung. Die Triebe werden aber sehr schnell hart. Eine Formkorrektur muss also am besten am Jahrestrieb erfolgen.  Bei zu großer Hitze sollte man sie etwas geschützt stellen. Sie wächst auch noch gut im Schatten. Die Wurzeln sind faserig und sehr dicht. Es muss also regelmäßig umgetopft werden.

Zuletzt angesehen